FANDOM


IMGP3986

Der Schleimschmeichler

"Genug? Noch nicht einmal angefangen habe ich. Wart's ab"

-Der Schleimschmeichler


Ursprünglich war der Schleimschmeichler eine fiktive Figur, ein Mythos, ein legendäres Wesen im Klippenland, das angeblich vor Anbeginn der Zeit existiert haben soll.

BeschreibungBearbeiten

Als Gestaltwandler kann der Schleimschmeichler das Aussehen jeder beliebigen Person und jedes beliebigen Tieres annehmen. Seine wahre Gestalt ist eine verzerrte Fratze, von zwei knorrigen Hörnern umrahmt, die Finger sind klauenartig, die Augen tiefliegend und gelb. Gewandet ist der Schleimschmeichler in eine schwarze Robe, unter der kein fester Körper zu sein scheint. Er schwebt immer einige Zentimeter über dem Boden. Die einzige Substanz, die ihm etwas anhaben kann, ist Kusin.

Der Schleimschmeichler, wie der Gleißer aus dem er geschaffen wurde, ernährt sich von Gefühlen, wobei er Angst als stärkstes Gefühl bevorzugt. Er kann zwar niemandem direkt Schaden zufügen, da er selbst keine physische Stärke besitzt, aber er führt seine Opfer mit einer geschickten Kombination aus Lügen, Hinterhalten und Fallen in den sicheren Tod.

Die Rolle des Schleimschmeichlers im Lauf der GeschichteBearbeiten

Der Schleimschmeichler gehörte den den alten Dämonen, die den Dunkelwald bevölkerten, bevor der Muttersturm das erste Mal über das Klippenland zog und es mit Leben erfüllte. Während die anderen Dämonen für immer verschwanden, konnte der Schleimschmeichler überleben, da er sich tarnen und die Unvorsichtigen täuschen konnte.

Jahrhunderte später wurde der Schleimschmeichler von Linius Pallitax dem Allerhöchsten Akademiker des alten Sanktaphrax zu neuem Leben erweckt, als er im Alten Lobor einen gefangenen Gleißer mit der Energie eines Großen Sturms in Verbindung brachte. Der Schleimschmeichler konnte entkommen, brannte den Palast der Schatten nieder und wurde schließlich von Quint vertrieben, bevor er Linius Pallitax töten konnte. Als der Schleimschmeichler floh, verbreitete er den Keim der Steinkrankheit, die Jahrzehnte später ausbrechen sollte.

Der Schleimschmeichler ließ sich schließlich an der Nebelkante nieder, wo er versuchte Twig in die Irre zu führen und ihn über die Kante lockte.

Das Ende des SchleimschmeichlersBearbeiten

Jahrhunderte später entdeckte der Schleimschmeichler den verloren geglaubten fliegenden Felsen des alten Sanktaphrax wieder und bleibt dort. Er schuf die Illusion, dass die Stadt in all ihrer Pracht und Schönheit erhalten geblieben sei und benutzte das alte Labor, um viele weitere Schleimschmeichler zu erschaffen.

Der erste Schleimschmeichler nahm die Gestalt seines Schöpfers Linius Pallitax an und bot sich als Führer für eine Gruppe von Knubbelfüßlern und Nate Quarter an, die den am Rand der Klippe festhängenden Felsen betraten. Er lockte Nate von der Gruppe weg, verwandelte sich in seine wahre Gestalt und nannte Nate den Nachkommen von Quintinius Verginix.

Nate wurde von den Schleimschmeichlern auf die Spitze eines Turmes gejagt. Ein Sturm zog auf und die Unterblichen - Quint, Twig und Rook - erschienen. Der erste Schleimschmeichler erstarrte vor Quint und dieser griff in den Umhang des Schleimschmeichlers, zog einen winzigen roten Gleißer hervor und tötete den Schleimschmeichler somit.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki