FANDOM


Rook Waterbork (auch Rook Waterbark, im Englischen Rook Barkwater) ist die Hauptfigur der Rook-Trilogie, die im Zweiten Flugzeitalter spielt. Er ist sowohl mit Twig als auch mit Quint verwandt, und ein Freund der Banderbären, die ihn Uralowa nennen, der, der den Pfeil auf sich nahm. Er ist einer der Unsterblichen.

Kindheit Bearbeiten

Seine Eltern wurden, als er noch sehr klein war, von Sklavenjägern gefangen genommen, da sie sich der Warnung von Tem Waterbark wiedersetzt hatten und in die Dunkelwälder aufgebrochen waren. Nur Rook hatte entkommen können und war von einem Banderbär gerettet worden, bevor ihn eine Bibliotheksritterin fand und ihn in zu ihren Kameraden brachte. Seit dem quält ihn oft der Alptraum an den Tag, an dem er seine Eltern verloren hat.

BanderbaerRook.jpeg

Stammbaum Bearbeiten

Leben in der Kanalisation (alias neue Bibliothek)Bearbeiten

Die Bibliothekare, die ehemaligen Erdwissenschaftler, wurden von den sich aus radikalen Himmelswissenschaftlern entwickelten Wächtern der Nacht aus Sanktaphrax vertrieben. Um der Verfolgung zu entgehen, haben sie sich in die Kanalisation zurückgezogen.

Rook ist ein Unterbibliothekar, hat also eine sehr niedrige Stellung im Rangsystem der Bibliothekare inne. Er ist der beste Freund des Sohn des Oberbibliothekars Fenbrus Lodd, Felix Lodd. Rook glaubt fest daran, dass sein älterer Freund, den er für seine Stärke und seinen Mut bewundert, eines Tages ein Bibliotheksritter werden kann und unterstützt ihn beim Lernen.

Am dem Tag, an dem die Kandidaten bekannt gegeben werden, wird Rook früh beim Lesen entdeckt. Das Eingreifen seines Mentors Alquix verhindert jedoch eine Strafe, er soll sich lediglich etwas Neues anziehen. Nachdem Rook den noch schlafenden Felix geweckt hat, nehmen die beiden eine Abkürzung durch die Rook wohlbekannten Tunnel der Kanalisation. Dabei begegnen sie einem Ungeheurer in den Kanälen, Felix kann es jedoch töten.

Schließlich kommen sie gerade noch rechtzeitig, um die Bekanntgabe der potentiellen Bibliotheksritter zu erleben. Anstelle des erwarteten Felix Lodd wird nun jedoch Rook aufgerufen und nimmt völlig perplex die Geschenke, die ihm auf der Reise helfen sollen, an. Der Professor der Dunkelheit entpuppt sich als sein Förderer, der ihn schon die ganze Zeit beobachtet hat.

Felix Lodd ist verschwunden, sodass sich Rook nicht mehr von ihm verabschieden kann. Seinen Säbel hat er jedoch für Rook zurückgelassen. Rook bricht gemeinsam mit Magda Burlix und einem weiteren Bibliothekar auf.

Biblio.jpeg

Ausbildung in den freien TälernBearbeiten

Nch einer langen Reise in die Freien Täler wird Rook an der Seeakademie zum Bibliotkeksritter ausgebildet. Der mysteriöse Xanth Zirbelstock wird sein Freund, verrät sie alle jedoch später an die Wächter der Nacht. Gemeinsam mit seinem Idol Varis Lodd kann Rook im Tal der Hochöfen viele Sklaven befreien. Er nimmt den für einen Banderbärin bestimmten Giftpfeil auf sich und ist für lange Zeit krank.

Rook baut seinen eigenen Himmelssegler, die Sturmhornisse, und bricht auf, um seine Arbeit über die Große Versammlung der Banderbären zu schreiben.

Rook und Twig, der letzte Himmelspirat Bearbeiten

Auf seiner Reise durch den Dunkelwald freundet sich Rook mit der Banderbärin Wumeru an, diese weigert sich jedoch, ihn zur Großen Versammlung der Banderbären mitzunehmen. Rook schleicht sich heimlich dorthin, sein Notizbuch fällt ihm jedoch hinunter und er wird entdeckt.

Eigentlich soll er verurteilt werden, er hat jedoch in der Schlacht um das Tal der Hochöfen eine Banderbärin gerettet, die sich an ihn erinnert und wird in den Kreis der Banderbären aufgenommen. Dort trifft er Twig, einen alten Himmelspiraten, mit dem er gemeinsam zum Turm der Nacht reist.

Rook und der Schwarze Mahlstrom Bearbeiten

Rooks Himmelssegler wird über Geröllstadt abgeschossen.

Rookgeröllstadt.jpeg

Er kann sich zu seinem Freund Felix Lodd, dem Anführer der Geister von Geröllstadt retten. In Geröllstadt kann Rook ein Gemälde freilegen, dass seinen Ururgroßvater Orlis Verginix und seine Söhne, unter anderem auch Quint, zeigt.

Rook gerät in die Hände von Sklavenhändlern und wird an den Palast von Vox Verlix verkauft. Dieser lässt ihn ein "Baby" versorgen, eine Bombe, die einen Schwarzen Mahlstrom hervorrufen soll und so Unterstadt vollkommen zerstören. Mit seinen Freunden kann Rook viele Unterstädter und Bibliothekare retten und mit ihnen über die Große Sumpfstraße mit der Hilfe der Armada der Toten in die Freien Täler ziehen. An der Schlacht am Luftholzberg ist Rook verletzt und leidet an Gedächtnisverlust. Langsam lernt er aber wieder, seinem Freund Xanth zu vertrauen und die Schwärmerin Cancaresse kann ihm helfen, seine Erinnerungen wieder zu erlangen.

Rook und die Freien Täler Bearbeiten

Die Unterstädter sind nach langer Reise in den Freien Tälern angekommen und werden willkommengeheißen. Rook hilft beim Aufbau einer neuen Bibliothek und versucht, einen neuen Himmelssegler zu bauen. Schließlich schließt er sich den Lanzenreitern der Freien Täler an. Diese verteidigen die Freien Täler erfolgreich gegen die Armee von Talfresser unter der Leitung von Hemuel Schrott, des Besitzers des Tals der Hochöfen.

Später Bearbeiten

Rook wird General der Lanzenreiter, unter ihm dient der Sohn seines besten Freundes Xanth, Rufus Zirbelstock. Er heiratet Magda, vermutlich Magda Burlix, die jedoch früh verstirbt. Trost findet Rook in der Schwärmerin Cancaresse, die er kurz vor ihrem Tod zum legendären Quellgrund begleitet. Von dieser Reise kehrt er nie zurück, denn dort trifft er seinen Großvater Twig wieder. Gemeinsam mit Twigs Vater Quint besiegen die drei Unsterblichen im Dritten Flugzeitalter die Schleimschmeichler.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki