FANDOM


Himmelsschiffe sind Schiffe, welche mithilfe eines Flugsteins aus den Steinernen Gärten genug Auftrieb erlangen, um fliegen zu können. Mit der Erfindung der Himmelsschiffe wurde das erste Flugzeitalter eingeleitet, welches mit der Ausbreitung der Steinkrankheit und dem damit einhergehenden Untergang der Himmelsschiffe jäh zu Ende ging.

Himmelsschiff.jpeg

Himmelsschiffe waren die Haupttransportmöglichkeit von Waren zwischen Unterstadt und dem Dunkelwald, da man in der Luft nicht den Gefahren und Einflüssen des Dämmerwalds ausgesetzt war. Sie wurden hauptsächlich von den Ligabrüdern und den Himmelspiraten eingesetzt.

Besatzung Bearbeiten

Die Besatzung eines Himmelsschiffes besteht aus beliebig vielen Mitgliedern. Je nach Größe und Einsatzzwecks eines Schiffes kann die Größe der Mannschaft variieren. Fast überall vorhanden sind jedoch die folgenden Mannschaftsmitglieder.

Der Kapitän Bearbeiten

Der Kapitän eines Schiffes ist der Oberbefehlshaber und Anführer der Mannschaft. Er gibt Befehle und legt Ziele und Kurs fest.

Der Steuermann Bearbeiten

Der Steuermann ist die Rechte Hand eines Kapitäns. Er übernimmt das Steuer und berechnet den Kurs, bestimmt die Position des Schiffes und hält diese im Fahrtenbuch fest. Ein guter Steuermann ist unabdinglich, denn über dem Meer an Bäumen des Dunkelwalds kann man sich sonst nur schwer orientieren.

Der Maat Bearbeiten

Der Maat ist für Verhandlungen und Finanzen zuständig.

Ausguck Bearbeiten

Diesen Posten besetzten meist Eichenelfen, da diese für ihre guten Augen bekannt sind. Sie haben ihr Quartier in einem Raupenvogelkokon an der Spitze des Masts.

Steinpilot Bearbeiten

Der Steinpilot ist für den Flugstein verantwortlich und spielt eine wichtige Rolle. Ein falsch behandelter Flugstein kann der Untergang eines Himmelsschiffes sein.

Weitere Mitglieder Bearbeiten

Die Mannschaft kann, je nach Größe des Schiffes noch aus weiteren Mitgliedern bestehen.

Typisch sind hierfür

ein Wächter, meist ein Hammerkopf,

ein Harpunier, der für Waffen und Angriffe zuständig ist,

ein Seiler, der Arbeiten an Bord ausführt und stets die Sicherheit aller gewährleistet.

Bearbeiten

Antriebsfunktion Bearbeiten

Flugstein Bearbeiten

Der Flugstein eines Himmelsschiffes sorgt für den nötigen Auftrieb. "Kalter Flugstein steigt, warmer sinkt" lautet die Faustregel. Der Steinpilot kann mit glühenden Stäben, die in dafür vorgesehene Löcher gesteckt werden den Flugstein beispielsweise erwärmen oder zum Abkühlen Wasser darüberlaufen lassen. Die Handhabung des Flugstein erfordert besonderes Geschick, da die Temperaturen in der Höhe variieren und ein im Sturm abgekühlter Flugstein das Schiff leicht in den offenen Himmel oder gar in den Raum hinter der Klippe katapultieren kann.

Segel Bearbeiten

Mit den Segeln aus Spinnenseide können die Winde in der Höhe genutzt werden, um das Schiff in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Rumpfgewichte Bearbeiten

Am Rumpf des Schiffes sind Ausgleichgewichte befestigt, mit denen eine Schieflage des Schiffes ausgeglichen werden kann. Gesteuert werden sie mit Hebeln am Kapitänsstand.

Ende der Himmelsschiffe Bearbeiten

Mit dem Beginn der Steinkrankheit konnten die Himmelsschiffe nicht länger den Himmel befliegen. Die Armada der Toten, eine Gruppe von Himmelspiraten, ließen sich mit ihrem Himmelsschiffen in den Modersümpfen nieder.

Im zweiten Flugzeitalter wurden die Himmelsschiffe durch die Himmelssegler der Bibliotheksritter abgelöst, die jedoch nur Platz für eine Person boten. 

Im dritten Flugzeitalter wurden sie durch die sogenannten Phraxschiffe ersetzt, die zwar gewisse Ähnlichkeiten aufweisen, jedoch mit einem ganz anderen Antrieb funktionieren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki