FANDOM


Die Freien Täler sind eine Siedlung im Dunkelwald.

Erstes Flugzeitalter Bearbeiten

Die Freien Täler wurden von Maris Pallitax und dem Spindelkäfer Zwiesel im Ersten Flugzeitalter gegründet. Maris war mit Waisenkindern aus Unterstadt geflohen und hatte in den Freien Tälern, die bis dahin nur von in Höhlen lebenden Spindelkäfern bewohnt waren, eine Siedlung begonnen. Immer mehr Menschen flohen aus Unterstadt und dem Dunkelwald in die Freien Täler, in denen für alle ein Neuanfang als freie Bürger möglich war. Auch die Bibliothekare siedelten dort an und auf dem Großen See wurde die Seeakademie geschaffen.

In den Freien Tälern entdeckte Zwiesel den Leim, der das Zweite Flugzeitalter eröffnete.

Zweites Flugzeitalter Bearbeiten

Nachdem Unterstadt vom Großen Mahlstrom zerstört wurde, fliehen Unterstädter und Bibliothekare mit den verbleibenden Himmelspiraten der Armada der Toten und den Geistern von Geröllstadt in die Freien Täler. Verlockend und neu ist für die unterdrückten Unterstädter, dass in den Freien Tälern alle frei und alles frei, also gratis ist.

Hemuel Schrott will mit großen Maschinen, den sogenannten Talfressern, die Freien Täler zerstören und das Phraxtal erobern, allerdings scheitert dieser Plan an den Lanzenreitern der Freien Täler.

Drittes Flugzeitalter Bearbeiten

Im Dritten Flugzeitalter wandeln sich die Freien Täler. Sie werden ein Viertel der Stadt Großtal. Die Freien Täler sind immer noch Teil einer freien Stadt, allerdings können die Händler nun Geld für Waren und Dienstleistungen verlangen.

Geographie und Ethymologie Bearbeiten

Die Freien Täler liegen mitten im Dunkelwald, grob gesehen zwischen Sanktaphrax und Unterstadt und dem Quellgrund, enger gefasst zwischen den Silberweiden und den Tausend Seen.

Um von Unterstadt dort hin zu kommen, muss der Dämmerwald und weite Teile des Dunkelwaldes (sechs Tagesreisen) durchquert werden. Die Freien Täler sind umgeben von den Silberweiden, auf denen die Schlächter ihre Hammelhörner grasen lassen.

Bekannte Orte in den Freien Tälern: Bearbeiten

  • In der Mitte der ursprünglichen Freien Täler befindet sich der Große See, in dem eine Große Blaukammmuschel, die von Keris, der Tochter Twigs, dort gesät wurde, lebt.
  • Auf dem Großen See befindet sich die Seeakademie, der Ausbildungsort für Bibliotheksritter. Ihr Leiter ist der Schniffkobold Parsimmon.
  • Das Schwärmerwäldchen ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Dort lebt die Schwärmerin Cancaresse.
  • Neu-Unterstadt entstand als erster Stadtteil im Zweiten Flugzeitalter.
  • Das Eisenholzwäldchen ist ein höher gelegener Ort, von dem sich die freien Täler überblicken lassen.
  • Das Lager der Schlächter ist etwas außer gelegen, in der Nähe der Silberweiden.
  • Auf dem nördlichen See befindet sich die Wiegenliedinsel. Keris trifft dort ihre Großmutter Maris, die in einem der alten Raupenvogelkokons Ihre letzten Jahre verbringt Und Rook wird von seinem Leuchten und Gedächtnisverlust geheilt.

Bevölkerung der Freien Täler: Bearbeiten

Ursprünglich lebten die verschiedensten Rassen getrennt voneinander, durch die Ankunft der Unterstädter vermischt sich dieses Verhältnis jedoch. Zu den bekannten Arten von Lebewesen, die in den Freien Tälern leben zählen Vierlinge, Hängebauchkobolde, Schwärmer, Schlächter, Honigkobolde, Spindelkäfer, Eichenelfen, Trotter und viele andere.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki